Playa Larga und Umgebung

Der ruhige Strandort Playa Larga gilt, wie die gesamte Region rund um die Schweinebucht, als wahres Taucherparadies. Doch neben den Erlebnissen auf und unter Wasser hat Playa Larga noch mehr zu bieten und eignet sich als idealer Ausgangspunkt für spannende und abwechslungsreiche Ausflüge in die Natur.

 

Wissenswertes über Playa Larga

Die Schweinebucht mit den beiden Stränden Playa Girón und Playa Larga ist eine 30 Kilometer in die Insel ragende Bucht an der Südküste Kubas. Sie bildet den östlichen Rand der Halbinsel Zapata. Im spanischen wird die Bucht Bahía de Cochinos genannt. Der Name kommt jedoch nicht von Schweinen (spanisch Cochinos), wie es die deutsche Übersetzung suggeriert, sondern vom karibischen Drückerfisch, der auf Kuba auch Cochinos genannt wird.

Der kleine Strand- und Fischerort Playa Larga liegt am inneren Ende der weltberühmten Schweinebucht und gilt als ein wahres Paradies für Taucher und grenzt an den sehenswerten Nationalpark Gran Parque Natural Montemar.

Der Ort Playa Larga ist übersichtlich. Es gibt eine Handvoll Restaurants, Hotels und Casas. Aber auch den ein oder anderen kleinen Shop. Reisende sollten sich bewusst sein, dass sich in Playa Larga das Leben am Strand oder in der umliegenden Natur abspielt.

Der perfekte Strandtag in Playa Larga

Der Playa Larga erstreckt sich über 4 Kilometer entlang der Schweinebucht. Der Strand ist gesäumt von stolz gewachsenen Königspalmen und Liegestühlen, die sich der ein oder anderen Strandgaststätte zuordnen lassen. Aufgrund der geografischen Lage eignet sich der Playa Larga perfekt für Familienurlaube. Das seichte Wasser und der großzügige Schatten der Palmen sind ideal für risikoarmen Badespaß für Jung und Alt.

Die Schweinebucht gilt als Tauch-Hotspot. In der Tauchschule von Playa Larga können AnfängerInnen die Grundlagen des Tauchsports erlernen. Aber auch erfahrene Taucher finden in der Region rund um Playa Larga interessante und außergewöhnliche Tauchspots, wie der Tauchplatz „El Evano“ oder die nur für fortgeschrittene Taucher geeignete Dschungelhöhle „El Brinco.“

Von der Mitte des Playa Larga aus erreicht man den Playa Máquina in 4 Km. Für uns die perfekte Strandwanderung, welche an einem eindrucksvollen Strand endet. Im Restaurant Velero del Sur können Sie sich mit Cocktails und einfachem Essen belohnen und für den Rückweg stärken.

Restaurant-Tipps für Playa Larga

Restaurante Casa de Yeni

Nicht selten bieten Casas Particulares auch eine gute Küche für ein entspanntes Abendessen an. In der Casa de Yeni können jedoch nicht nur die eigenen Gäste gut speisen, hier ist jeder willkommen. Sie ist somit nicht nur eine Casa sondern auch ein Paladar – ein privat geführtes Restaurant.  Im kleinen Restaurant sitzt man gemütlich und wird aufmerksam bedient. Der Chefkoch Juan Carlos zaubert in seiner Küche außergewöhnlich hübsche und geschmackvolle kubanische Klassiker. Die Preise im Restaurante Casa de Yeni sind für die hohe Qualität, die geboten wird angemessen.

 

Parrilla la terraaza

Wer es einfacher haben will, dem empfehlen wir das Parrilla la terraaza. Eine einfaches Open-Air Strandlokal mit typisch kubanischem Barbecue. Hier werden frische Zutaten auf dem Fassgrill zu echten Highlights. Für Grill-Fans ein absolutes Muss. Auch die Cocktails können sich hier sehen lassen. Obwohl es sich um bodenständige Küche handelt, wird hier mit Leidenschaft gegrillt und serviert. Die Preise sind fair und der Ausblick ist einfach fantastisch!

Ausflugtipps rund um Playa Larga

Schnorchel-Survivaltour mit Fischfang

Kenne Sie den Lionfish? Dieser Fisch wurde importiert und bedroht nun die heimische Unterwasserwelt. Die kubanische Regierung, Naturschutzorganisationen und engagierte Privatleute haben es sich jetzt zum Ziel gesetzt diesen Fisch zu jagen, um die einheimischen Fische und das sensible Ökosystem zu schützen. Auch an der Playa Larga treibt der Lionfish (dt. Rotfeuerfisch) sein Unwesen. Mayito hat es sich zur Aufgabe gemacht Menschen aus aller Welt über dieses Problem aufzuklären und bietet eine Schnochel-Tour an, bei der Jagd auf den invasiven Fisch gemacht wird. Anschließend gibt es ein kleines Barbecue am Strand. Frischer kann man in Kuba nicht essen! Diese Tour ist sehr exklusiv und muss im Vorfeld angefragt werden. Bei Interesse können Sie sich bei Mayito melden.
(+53 45 987428 / Mobile +53 58061138)

 

Cueva de los Peces

Wer ein bisschen Abwechslung braucht, sollte die Cueva de los Pesces besuchen. Kubas tiefste Süßwasserhöhle liegt in 30 Km Entfernung von Playa Larga entfernt. Sie ist stolze 70 Meter tief und beeindruckt durch ihre tiefblau bis grün schillernde Farbe. Für Schnorchler ist die Höhle ein Traum und auch für überhitzte und sonnengestresste Körper bietet die Cueva de los Pesces eine wunderbare Abkühlung. Die leuchtend bunten Fische und die intakten Korallen sind wunderbar anzusehen. Hier sollten Schwimm- und Schnorchelfans allerdings immer mit besonderer Vorsicht agieren und diese keinesfalls anfassen. Das Becken ist zudem direkt mit dem Meer verbunden.
Wer also genug hat von der Cueva kann anschließend einen entspannten Strandtag verbringen. Im anliegenden Restaurant gibt es zudem Essen und Trinken zur Stärkung. Auch Schnorchel Ausrüstung können Kubareisende hier ausleihen.

 

Parque Nacional Cienaga de Zapata

Neben der bunten Unterwasserwelt, die es zu erkunden gilt, ist die Flora und Fauna rund um die Schweinebucht sehr vielfältig. Der Parque Nacional Cienaga de Zapata gilt als Kuba’s größtes Sumpfgebiet. Dieser Naturpark ist gepflegt und bietet Naturfans viele einen Einblick in Kubas wilde Seite. Die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten lassen sich am besten mit einer geführten Tour auf einem Boot erkunden.  Der Eintritt zum Park sind 10US-$.

Ein Wehmutstropfen ist allerdings die tierschutzrechtlich bedenkliche Krokodil-Farm, die Touristen auf den geführten Touren gezeigt bekommen. Hier empfehlen wir einen Bogen herumzumachen, um diese nicht zu unterstützen. Dies können Sie Ihrem Tourguide zu Beginn der Führung unkompliziert mitteilen.