Bargeld, Kreditkarte und Co.

Das Kuba Währungssystem war lange Zeit einzigartig auf der Welt. Doch die das Doppelwährungssystem Kubas wird nun nach 30 Jahren abgeschafft. Wir erklären, was es mit den beiden Währungen auf sich hatte und geben euch noch 7 wertvolle Tipps rund um die Nutzung kubanischer Geldautomaten.

 

 

Das Peso-Wirr war wird abgeschafft!

Das Währungssystem auf Kuba war bisher einzigartig auf der Welt. Bisher waren auf der Insel 2 Währungen im Umlauf. Seit 1994 gibt es neben der ursprünglichen Währung, dem kubanischen Peso (CUP), die zweite Währung, den Peso Convertible (CUC). Dieses ungewöhnliche Währungssystem wurde nun offiziell am 1.1.2021 abgeschafft. Der Staat reagiert mit der Abschaffung auf eine schwere Wirtschaftskrise, die auch von der Pandemie und den ausfallenden Einnahmen durch den Tourimus befeuert wurde. Für Kubaner galten zudem stets komplizierte Umtauschregeln für den CUC. Viele der Einheimischen hatten somit kaum Chancen an die Devisenwährung zu kommen. Der Zugang zu bestimmten Produkten blieb vielen Kubanern und Kubanerinnen somit weitestgehend verwehrt. Die Abschaffung soll also  die soziale Gerechtigkeit im Land fördern.

 

Peso Convertible (CUP)

Wofür war der nun abgeschaffte CUC bisher gedacht?

Der Wert des Peso Convertible (CUC) war direkt gekoppelt an den Wert des US-Dollars. Die Währung wurde für Touristen eingeführt, die nach Kuba reisen. Bisher haben Kubareisende somit überwiegend  mit dem Peso Convertible (CUC) bezahlt. Sei es die Unterkunft, den Restaurantbesuch oder den Supermarkteinkauf – alles konnte und sollte mit CUC bezahlt werden. Viele Waren konnten sogar ausschließlich mit der “neueren” Kuba Währung erworben werden, hierunter fielen unter anderem Importwaren. Aktuell wünschen sich viele private Unternehmer in Kuba auf Grund der Unsicherheiten eine Zahlung in Devisen (€ oder USD).

 

 

Kubanischer Peso (CUP)

Die “ältere” Kuba Währung ist der Kubanische Peso (CUP), dieser galt umgangssprachlich immer als die Währung für die Einheimischen auf Kuba. Wer viel abseits der Straßen unterwegs ist und sein Gemüse selbst auf den kleinen Märkten Kubas kauft, brauchte auf vor der Abschaffung des CUC auch als Reisender stets ein paar kubanische Pesos (CUP) in seinem Reise-Portemonnaie vorrätig haben.

Wie konnten die beiden Währungen voneinander unterschieden werden? Eine kleine Orientierung boten die Motive auf den unterschiedlichen Kuba Geldscheinen: Auf dem kubanischen Peso (CUP) sind ausschließlich Portraits der Nationalhelden abgebildet. Der Peso Convertible (CUC) wird geschmückt von Denkmälern und Bilder von Statuen kubanischer Helden. Eine Gemeinsamkeit hatten die beiden Währungen Kubas jedoch: Beide sind in 100 “Centavos” eingeteilt. 

 

Unsere 7. Geldautmaten-Tipps für Kuba

 1. Den besten Wechselkurs erhält man meistens an den Geldautomaten.

2. Benutzt werden sollten nur Geldautomaten, die mit einem VISA- Logo gekennzeichnet sind.

3. Wir empfehlen die Nutzung einer Visakarte, da Masterkarten nicht immer zuverlässig nutzbar sind.

4. Kreditkarten von Diners Club und American Express, EC-Karten, Maestro Karten und Girokarten funktionieren auf Kuba nicht und werden allgemein im Land nicht als Zahlungsmittel akzeptiert.

5. Die Betreiber der Geldautomaten in Kuba verlangen stets eine 3%ige Wechselgebühr bei der Nutzung ausländischer Kreditkarten. (Zusätzlich können Kosten ihres Kreditkartenanbieters anfallen.)

6. Bei der Nutzung der Reisekreditkarte von der Hanseatic Bank fallen jedoch, neben der Wechselgebühr, keine weiteren Kosten für das Geldabheben an.

7. Generell gilt, dass bargeldloses Bezahlen in Kuba noch nicht verbreitet ist. Achtet also immer darauf, genügend Bargeld dabei zu haben.