Aktuelle Lage

Hier bekommt ihr die wichtigsten Informationen rund um alle Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, der Möglichkeiten auf Kuba Urlaub zu machen sowie Infos zu möglichen Einschränkungen im Land und  den aktuellen Einreisebestimmungen.

STAND: 14.4.2022

Kuba schafft Einreiseregelungen ab!

GOOD NEWS:

Seit dem 6.April 2022 entfallen alle Einreiseregelungen. Das bedeutet, Einreisende müssen keinen PCR-Test mehr vorzeigen, um nach Kuba einzureisen. Außerdem entfällt die Impfnachweispflicht. Bei der Einreise werden die Gäste der Insel nur Stichprobenartig getestet. Wer getestet wird, das hängt in Zusammenhang mit der epidemiologischen Situation der jeweiligen Herkunftsländer der Passagiere.

 

Das passiert bei Symptomen

Wenn Einreisende bei Ankunft am Flughafen Symptome zeigen, die auf eine Infektion hindeuten, ­werden sie in ein dafür vorgesehenes Hotel gebracht. Hier wird ein PCR-Test durchgeführt und eine Quarantäne angeordnet. Die Inhaber von Hotels und Privatunterkünften sind zudem verpflichtet, Gäste mit Symptomen an die Behörden zu melden.

 

Online-Registrierung verpflichtend

Alle Einreisenden müssen zudem über das System „D’Viajeros“ eine Erklärung zum eigenen Gesundheitszustand abgeben (Siehe Link). Diese ist wahrheitsgemäß auszufüllen und wird bei Einreise überprüft. Hier werden darüber hinaus auch weitere Informationen zu Einreise und Zollangaben erhoben. Auch dies ist seit dem 1. Januar 2022 verpflichtend.

 

Gut informiert

Über den tagesaktuellsten Stand der Quarantäneregeln für eure Kuba Reise solltet ihr Euch zusätzlich auf der Seite des Auswärtigen Amtes informieren. Zudem hilft die kostenlose App „Sicher Reisen“ des Auswärtigen Amtes , Reisenden dabei Entwicklungen über die Lage und die Bestimmungen vor Ort schnellstmöglich zu erfahren.

Unsere Unterkünfte

Sie können sich sicher sein, dass die Betreiber unserer Casas die jetzige Situation sehr ernst nehmen. Der kubanische Staat verpflichtet die Casa Betreibenden zu höchsten Hygienestandards. Für unsere Casas Particulares wurde dementsprechend jeweils ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Zudem wird in den Casas stets darauf geachtet, dass der Wohlfühlfaktor für die Gäste nicht unter den Sicherheitsmaßnahmen leidet, denn auch in diesen schwierigen Zeiten bleiben unsere Casas Particulares euer Zuhause bei Freunden auf Kuba.

Die souveräne Impfstrategie Kubas

Kubas Impfkampagne ist erfolgreich, denn seit Monaten sinkt die Inzidenz auf der Insel. In den letzten Monaten hat Kuba es geschafft mit seiner Impfquote (94% Erstgeimpft / 87,6% vollständig geimpft / 56,8% Geboostert) die USA und Deutschland zu überholen.

Das Ziel Der Inselstaat will als erstes Land der Welt die gesamte Bevölkerung von 11,5 Millionen Menschen mit Hilfe eigener Impfstoffe durchimmunisieren.  Obwohl Kuba noch nicht mit dem Impfen begonnen hat, ist dieses sportliche Ziel durchaus realistisch. Denn als einziges Land Lateinamerikas setzt es auf die Entwicklung eigener Impfstoffe.
Die Strategie Schon früh begann BioCubaFarma (Ein Zusammenschluss aus 21 Forschungseinrichtungen und 32 Unternehmen) Impfstoffe zu entwickeln. Mit vier gleichzeitig laufenden Impfstoffprojekten sollte hier der Erfolg eines Vakzins gesichert werden. Und tatsächlich gilt der Impfstoff mit den Namen Soberana-02 und Abdala als Durchbruch der kubanischen Impfstrategie.
Soberana-02 Der Impfstoffkandidat wurde im März an über 42.000 KubanerInnen getestet. Dieser Massentest ist Teil einer Phase III Testung. Da der Ablauf der Phase III Studie erfolgreich war, wird der Impfstoff bereits seit April in Millionenauflage produziert und seit Mai auch verimpft. Noch in diesem Jahr plant BioCubaFarma die Herstellung von 100 Millionen Dosen des Impfstoffes. Soberana bedeutet im übrigen „Souveränität“.
Abdala Ein noch vielversprechenderes Protein-Vakzin, welches mit Hilfe von Hefezellen gewonnen wird. Erste Ergbenisse belegen ihm eine Wirksamkeit von über 90%. Der Impfstoff muss insgesamt 3 mal, in einem Abstand von jeweils 14 Tagen verimpft werden. Eine unabhängige Kommission soll jetzt die erstaunlichen Studienergebnisse prüfen.
Kubas Souveränität Aufgrund des US-Amerikanischen Embargos musste der Inselstaat schon früh eine Souveränität gegenüber Importen aus dem Ausland erlangen. Aus diesem Grund ist das Gesundheitssystem und die Forschung in der Vergangenheit im großen Stil gefördert worden. Kuba besitzt also schon viel Erfahrung in der Produktion von Medikamenten, Impfstoffen und medizinischen Geräten.
Impfen für Urlauber Auch, wenn die kubanische Bevölkerung mit Priorität geimpft werden soll, kann das Land kann sich durchaus vorstellen auch ausländischen Gästen in der Zukunft ein Impfangebot während ihres Aufenthaltes auf Kuba zu machen. So soll der für das Land wirtschaftlich wichtige Tourismus angekurbelt werden.

Die Vorteile von Privatunterkünften

Wir sind von dem Konzept der Casa Particular im Urlaubsjahr 2022 überzeugt: Denn das wahre Kuba ist dort zu finden, wo die Einheimischen leben! Die kubanischen Privatunterkünfte ermöglichen es Individualtouristen 2022 die kubanische Kultur und Gastfreundschaft kennen zu lernen. In wunderschön restaurierten Kolonialhäusern bieten diese Privatsphäre, Ruhe und Abstand vor den Touristenmassen.

Mehr erfahren über die Vorteile der Casas Particulares auf Kuba…